Der selbstverwaltete Jugendtreff und Kulturverein "Rülps" e.V. stellt sich vor:




"Selbstverantwortung, Partizipation, Empowerment - all das sind Schlagworte, die sich in jedem Fachbuch für Jugendarbeit finden. Praktiziert wird dies höchst selten. Denn wenn Jugendliche tatsächlich selbst für ihr Tun verantwortlich sein sollen, muss ihnen auch Verantwortung übertragen werden. Wenn sie teilhaben sollen an der Gesellschaft, dann muss ihnen die Gesellschaft Räume zur Verfügung stellen. Und wenn junge Menschen befähigt werden sollen Konsequenzen für ihr Tun zu tragen, dann hat sich die professionelle Pädagogik weitmöglichst raus zu halten.
Im Rülps ist es gelungen einer Gruppe von Jugendlichen, die alles andere als einfach und angepasst waren, mit der Verantwortlichkeit für Räume Verantwortung für ihr Tun zu übertragen. Das Rülps ist somit zu einer kleinen Insel geworden, auf der eine Gruppe von Leuten ein zweites Zuhause gefunden hat.
"

- Jörg Breitweg 2002



Durch diese Worte fühlen wir uns immer noch repräsentiert. Aber sich seit damals hat sich viel getan. Die Geschichte der alten Holzbaracke, welche uns 2008 unerwartet genommen wurde, könnt ihr hier noch einmal in ganzer Länge nachlesen.

Wie alles begann

Nach einer langen Durchhaltephase und einer Demonstration, haben wir an der Hauptstraße neue Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt bekommen. Die räumliche Nähe zur gemeindlichen Jugendarbeit steht natürlich im krassen Gegensatz zu unserer selbstverwalteten Methodik wie wir Probleme zu lösen. Mit der Zeit haben wir aber, wie Nachbarn in einem Haus, Regeln aufgestellt durch die wir koexistieren können. Mit Fleiß, Motivation und viel Unterstützung hat der verbliebene Kern des Vereins die neue Unterkunft erobert. Seit Frühjahr 2012 finden endlich wieder Veranstaltungen und Konzerte im eigenen Raum statt. So sind wir wieder in unserem Element und bieten den Ehemaligen und den Zukünftigen einen Ort zum Wirken und Leben.

2014: Mit den dießjährigen Vorstandswahlen blicken wir mittlerweile auf 15 Jahre Vereinsgeschichte zurück. Die letzte zwei Jahre waren ein Erfolg auf ganzer Linie und der Verein ist so lebendig wie eh und jeh!